Die Schlossfestspiele auf Facebook Die Schlossfestspiele bei Instagram Die Schlossfestspiele bei YouTube

Schlossfestspiele Zwingenberg - Friebe, Arminia

friebe arminia

Arminia Friebe

Titelrolle in "Tosca"

Die aus dem Rheinland stammende Sopranistin hat ihren Bachelor of Music mit Schwerpunkt Oper absolviert.Bevor sie zur Oper kam, sang sie in diversen Musicalrevues, unter anderem Elisabeth (Elisabeth), Phantom der Oper (Christine), Tanz der Vampire (Sarah) u.a. Ihre erste Solorolle hatte sie in „Eine Nacht in Venedig“. Es folgte eine Tournee durch Deutschland und der Schweiz. Sie sang unter anderem Verdi Messa da Requiem und Mozart Requiem, sowie die Rosalinde in „Die Fledermaus“.

Im Mai 2014 ging es international weiter mit einem Solokonzert zusammen mit dem Simon Bolivar Orchester in Caracas/Venezuela als Vertreterin für Deutschland. Unmittelbar darauf folgte Fiordiligi in „Cosi fan tutte“ im Teatro Poliziano/Italien. Sie erreichte die Finalrunden des Bundeswettbewerbs in Berlin. 2018 war sie Drittplatzierte im „Elisabeth Connell Prize“ in Sydney. Konzerte führten sie u.a. auch nach Neapel, Benevento und Luxemburg. Sie konnte mit Rollen wie Agathe im „Freischütz“ schon mehrfach glänzen.

2018 sang in der deutschen Erstaufführung der Oper „Maria“ von Roman Statkowski die Titelrolle am Staatstheater Oldenburg sowie die Titelrolle der „Csardasfürstin“ in Koblenz. Künftige Engagements führen sie u.a. nach Zürich.

2016 war sie bei den Schlossfestspielen Zwingenberg die umjubelte Agathe im „Freischütz".

Aktuelles

Große Trauer um Manfred Troll

Die Schlossfestspiele Zwingenberg trauern um ihren langjährigen Chorsolist Manfred „Manne“ Troll, von seinen KollegInnen auch liebevoll „das Bässle mit dem Fässle“ genannt.

Ob als Hochwürden Kimbal in der „Dreigroschenoper“, als 2.Gefangener im „Fidelio“ oder als Sir Archibald Proops im Musical „Jekyll and Hyde“ begeisterte Manfred Troll als Charakterdarsteller mit einzigartigem Gespür für die Bühne unser Festspielpublikum. Daneben hinterlässt er nicht nur als Sänger, sondern auch als Mensch eine große Lücke.

Weiterlesen ...